Freifunk Hessen Meetup 2017.2 in Mainz

Am 10. bis 12. November fand das zweite Freifunk Hessen Meetup 2017 in Mainz statt. Freitagabend wurde im Provianthaus gegessen und dabei ausgiebig über Freifunk diskutiert.
Bereits hier zeichnete sich ab: Das Thema Gemeinnützigkeit der Freifunk-Vereine sorgte für den meisten Gesprächsstoff während des gesamten Meetups.

Am Samstag wurde das Treffen im „PENGland“ fortgesetzt. Neben weiteren Diskussionen zur Gemeinnützigkeit wurde gemeinsames PR-Material zur Anwerbung Interessierter und Information über die Funktionsweise von freien Funknetzen erarbeitet.
Ein weiteres Thema war ein potentielles Rhein-Main-Richtfunk Backbone. Dabei gab es den Konsens, dass B.A.T.M.A.N.-adv nicht geeignet für ein derartiges Projekt wäre. Alternative Konzepte und Ideen sowie Protokolle wie zum Beispiel Babel, OLSR, OSPF und BGP wurden dabei diskutiert. Der Zweck des Richtfunks würde einen Austausch von Internet-Traffic sowie eine Inter-Community-Vernetzung (wie es aktuell über das Inter-City-VPN teilweise geschieht) ermöglichen, wobei eine Vermaschung des Richtfunk-Netzes anzustreben wäre.

Später fand eine Evaluierung statt, ob und wie im Notfall Traffic über andere Standorte / Communities / Vereine geleitet werden kann.
Anschließend wurden mögliche Inhalte der Website freifunk-hessen.de besprochen.

Wie bei jedem Meetup dürfen Vorträge nicht fehlen. Hervorzuheben ist der Vortrag von kokel über Ansible-Automatisierung der Freifunk Infrastruktur in MWU.
Insbesondere die Vorstellung aktueller Gluon-Projekte von hexa- hat aufgezeigt, was in der nächsten Zeit passieren wird. Zum einen wird in Zukunft Mesh on LAN/WAN in VXLAN eingepackt werden, um unter anderem das Bridgen mehrerer Domains zu verhindern. Zum anderem hat hexa- den Gluon Multidomain Support vorgestellt: https://github.com/freifunk-darmstadt/presentations/blob/master/2017-11-11-multidomain-support.pdf
Zudem wurde über Partitionierungsverfahren der einzelnen Domains diskutiert.

Am Sonntag stand erneut das Thema Gemeinnützigkeit im Mittelpunkt der Diskussionen. Es herrschte Einigkeit, dass sich die Freifunker noch längere Zeit mit dieser Frage beschäftigen und engagieren werden.

Insgesamt war das Meetup ein voller Erfolg für uns, wir bedanken uns bei Freifunk MWU für die Organisation! Außerdem gilt unser Dank dem Freifunk Mainz e.V. für das gespendete Ganztagsfrühstück sowie dem „PENGland“ zum Verfügungstellen der Räumlichkeiten.

1 thought on “Freifunk Hessen Meetup 2017.2 in Mainz”

Kommentare sind geschlossen.